Freiwillige Feuerwehr Straß im Attergau
A-4881 Straß im Attergau
Tel. 0664 73 42 06 46
ff-strass@vb.ooelfv.at

Notruf: 122

Am 28.11.2018 fand wiederum unsere Monatsübung statt. Nachdem wir adjustiert waren, wurde das Thema arbeiten mit der Motorsäge im Feuerwehrdienst behandelt. Da wir immer wieder mit Sturmschäden zu rechnen haben, ist dieses Thema besonders wichtig, zumal umgestürzte Bäume in allen Grössen und Lagen immer enormes Gefahrenpotential mit sich bringen.

Nachdem wir über persönliche Schutzausrüstung und Handhabung des Gerätes informiert wurden, schritten wir beim Gasthaus Kreuzer zur Tat und verbanden das Sinnvolle mit dem Nützlichen. So wurden Fichten samt Zweigen für die kommende Veranstaltung zurecht geschnitten.

    

    

Am 31.10.2018 fand wieder unsere Monatsübung statt. Ziel war es diesmal die Wirkseise und Einstellvarianten unserer Holhstrahlrohre genau unter die Lupe zu nehmen. Dazu bekahmen wir vom Kommandanten eine Unterweisung, die wir anschliessend im Echtbetrieb durchprobieren konnten. Aufgrund der fortgeschrittenen Tageszeit, war die Beleuchtung des TLF erforderlich, wodurch sich wieder einmal die Anwendung der Fernbdienung für alle Beteiligten einprägen ließ.

    

    

Im Anschluß an die Übung besuchten wir unseren Kameraden Kreuzer Leopold um ihm zu seinem 80.sten Geburtstag zu gratulieren. Wir überreichten ihm einen kleinen Geschenkkorb und dürfen uns für die Bewirtung recht herzlich bedanken.

Am Samstag, 06.10.2018 nahm ein Atemschutztrupp an der Pfarratemschutzübung, die heuer von der FF St.Georgen organisiert und durchgeführt wurde, teil. Es wurde ein Haus künstlich verraucht, nach dem abnehmen des Anfangdruckes wurden noch von jedem Atemschutzträger der Puls und Blutdruck dokumentiert. Uns wurde die Aufgabe gestellt, eine vermisste Person zu suchen und aus dem Haus zu retten. Danach wurde der Enddruck sowie Puls und Blutdruck erneut dokumentiert.

         

Am 05.10.2018 fand die Pflichtbereichsübung in Kronberg statt. Übungsannahme war ein Garagen- bzw. Werkstattbrand mit 3 vermissten Personen.Durch einen Atemschutztrupp wurden 2 Personen aus der Werkstatt gerettet und eine Person wurde nach langer Suche schließlich auf der Wiese gefunden. Mit einem Hydroschild wurden Nachbargebäude geschützt und mittels Hochleistungslüfter die Räumlichkeiten belüftet.

    

    

Am 26.09.2018 war das Übungsziel sich Platzierung der Geräte des Tanklösch- und Kleinlöschfahrzeugs ein zu prägen und auf Nachfrage bei geschlossenen Fahrzeugen richtig zu identifizieren. Damit erhöht sich die Schlagkraft im Ernstfall.
Bei dieser Gelegenheit wurden auch gleich alle motorisch und elektrisch betriebenen Geräte auf Funktion getestet und nach Ergänzung der Betriebsmittel und Reinigung wieder ordnungsgemäß verstaut.

   

Zum Seitenanfang